Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Computer Forum & Multimedia Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jogi

Anfänger

  • »Jogi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Wohnort: Berlin

Level: 26 [?]

Erfahrungspunkte: 116 926

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Juni 2008, 18:09

Marken Arbeisspeicher oder reicht günstiger aus???

Hallo,

will mal von euch wissen ob es große Unterschiede gibt bei günstige Arbeitsspeicher und Marken Arbeitsspeicher ich habe selber 3 Gb Arbeitsspeicher von Kingston und bin damit sehr zufrieden viele meine Freunde habe Arbeitsspeicher von eine noname Firma und der war teilweise 5-10 Euro günstiger wie meiner und finde das es von der Arbeitsleistung keine unterschiede gibt oder gibt es doch unterschiede und ich sehe das nur nicht??

Gruß Jogi

epostar

Schüler

Beiträge: 75

Level: 31 [?]

Erfahrungspunkte: 313 132

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. Juni 2008, 19:37

also irgendwann merkt man es schon.
Das ist klar.
Ihr könnt ja mal alle zusammen crysis spielen.
Und dann guckt ihr welcher besser sit.

Harlequin

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Wohnort: Mecklenburg Vorpommern

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

Level: 39 [?]

Erfahrungspunkte: 1 511 364

Nächstes Level: 1 757 916

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Juni 2008, 20:50

Aaaaaaaaaaaaaalso das ist ein recht langes Thema eigentlich.

Angefangen bei den älteren Speichervarianten wie den bekannten DDRI Speicher. Dort gab es neben den verschiedenen Taktungen auch noch verschiedene Zugrifszeiten, auch CL genannt. Je niedriger diese Werte umso schneller der Speicher und damit die Datenverbinung. Allerdings kostete dieser Speicher dann auch wesentlich mehr. CL3 bzw 3-3-3-8-2T war Standard. Gut ist dann schon CL2.5 bzw. 2-3-3-6-1T und richtig gut war CL2 mit 2-2-2-6-1T. Die Unterschiede bemerkte man hauptsächlich bei AMD Prozessoren da die Intel Prozessoren mehr auf Taktung wert legten. Aber die Steigerung von CL 3 auf CL2 beträgt gerade mal 3-8%. Dafür das der CL2 Speicher pro 2x512MB aber gute 40-60€ teurer war, rechtfertigte das selten die Leistung. Außßerdem kann man bei guten Speicherriegel mit guten Speicherchips(Micron, Winbond, Hyndai) auch ordentlich übertakten! So schaffen meine Crucial BasllistiX DDR400 Riegel auf satte 300MHz. Standard sind eben 200MHz.

Und bei DDR2 und DDR3 ist es so, das da eher die Taktraten zählen als die Zugrifsszeiten. Für die mehrzahl der Anwender reicht einfacher Speicher. Für Übertakter sollte es schon dementsprechend passender Speicher sein!
MFG Harle

NeedSomeWeed

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Freiberg am Neckar

Beruf: FSJ-ler

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 713 898

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. Juni 2008, 12:43

ich hab markenspeicher ... warum ? weil ich hoffe dass ich dann mehr qualität bekomme wenn ich auch mehr zahle (ich bezweifle es aber)

Jogi

Anfänger

  • »Jogi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Wohnort: Berlin

Level: 26 [?]

Erfahrungspunkte: 116 926

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. Juni 2008, 19:14

@ Harlequin

Danke erstmal für die ausführliche Antwort gut soweit wie ich es dann jetzt sehe spielt der Preis nur eine Rolle wenn ich den Arbeitsspeicher übertaken will gut das habe ich nicht vor dann weiß ich beim nächsten mal bescheid und kann auch die etwas günstige variante kaufen

gdwebstudio

Anfänger

Beiträge: 35

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 146 128

Nächstes Level: 157 092

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. Juni 2008, 09:20

also ich nehme nur normale also nicht zu teuer, z.b von kingstone braucht man keinen.

es ist halt meist auch nur der name, den man bezahlt.
aber bei manchen muss man auch auf die qualtität achten.

NeedSomeWeed

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Freiberg am Neckar

Beruf: FSJ-ler

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 713 898

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

7

Freitag, 20. Juni 2008, 10:23

also ich nehme nur normale also nicht zu teuer, z.b von kingstone braucht man keinen.

es ist halt meist auch nur der name, den man bezahlt.
aber bei manchen muss man auch auf die qualtität achten.
stimmt schon ... oft zahlt man nur die / den namen

wolfi86

Fortgeschrittener

Beiträge: 163

Beruf: Fachinformatiker Systemintegration / Netzwerk Security Spezialist

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 679 866

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

8

Freitag, 20. Juni 2008, 12:07

Ich habe auch billig speicher und ja, der läuft genauso schnell, da die Frequenz und die Latenz Zeit mit dem Original FSC-Speicher gleich sind. Außerdem habe ich auch auf den billigen Speicher 10 Jahre Garantie.

Achso, ich würde mein Notebook nicht übertakten. Wenn ich eine gewisse Geschwindigkeit auf meinem Notebook haben mag, dann kauf ich mir eines, dass diese schon standardmäßig hat. Beim übertakten verfällt jede Garantie.

MFG Wolfi

HansimWald

Anfänger

Beiträge: 19

Level: 25 [?]

Erfahrungspunkte: 79 315

Nächstes Level: 100 000

  • Nachricht senden

9

Freitag, 20. Juni 2008, 15:02

Ich hab Markenspeicher von Samsung.

Der läuft wie eine Eins. Also kann mich nicht beschehren und würde auch wieder Markenspeicher kaufen

epostar

Schüler

Beiträge: 75

Level: 31 [?]

Erfahrungspunkte: 313 132

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

10

Samstag, 21. Juni 2008, 16:13

Wo kann man den heruasfinden welchen Speicher man drinnen hat?
ICh habe meinen noch die angerührt.Der war beim PC dabei.
Aber ich denke das es markenspeicher ist.

wolfi86

Fortgeschrittener

Beiträge: 163

Beruf: Fachinformatiker Systemintegration / Netzwerk Security Spezialist

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 679 866

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

11

Samstag, 21. Juni 2008, 16:17

Wo kann man den heruasfinden welchen Speicher man drinnen hat?
ICh habe meinen noch die angerührt.Der war beim PC dabei.
Aber ich denke das es markenspeicher ist.
Hier kommt es darauf an,wo du den rechner gekauft hast.In komplettsystemen ist meist Markenspeicher eingebaut, es sei denn, man kauft den Rechner in einen unprofessionelle Laden ;)

epostar

Schüler

Beiträge: 75

Level: 31 [?]

Erfahrungspunkte: 313 132

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 22. Juni 2008, 18:59

Also ich habe meinen Rechenr von Saturn.
Der hat 1101 € gekostet.
Jedoch von 1200 € heruntergesetzt.
Und ich habe 2 Gb arbeitsspeicher.

wolfi86

Fortgeschrittener

Beiträge: 163

Beruf: Fachinformatiker Systemintegration / Netzwerk Security Spezialist

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 679 866

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 22. Juni 2008, 20:14

Also ich habe meinen Rechenr von Saturn.
Der hat 1101 € gekostet.
Jedoch von 1200 € heruntergesetzt.
Und ich habe 2 Gb arbeitsspeicher.
Bei Saturn gehe ich mal davon aus, dass da Markenspeicher drin ist, vorallem bei dem Preis

Harlequin

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Wohnort: Mecklenburg Vorpommern

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

Level: 39 [?]

Erfahrungspunkte: 1 511 364

Nächstes Level: 1 757 916

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 24. Juni 2008, 09:24

Ja Aeon, Samsung, Infineon, Elexir...sowas wird da drin sein. Es gibt Programme zum auslesen der Speicherwerte, sprich Taktung, Latenzzeiten und so aber nicht der Hersteller. Da muss man einfach mal den Ram ausbauen oder versuchen so rauf zu schauen, meißtens steht die Firma auf dem Aufkleber drauf!
MFG Harle

wolfi86

Fortgeschrittener

Beiträge: 163

Beruf: Fachinformatiker Systemintegration / Netzwerk Security Spezialist

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 679 866

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 24. Juni 2008, 10:00

Du kannst dir mal das hier runterladen, dass zeigt dir sehr detailierte Daten über die eingebaute Hardware. Falls der RAM eine Herstellerkennung gespeichert hat, ezigt der diese an ;)

Harlequin

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Wohnort: Mecklenburg Vorpommern

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

Level: 39 [?]

Erfahrungspunkte: 1 511 364

Nächstes Level: 1 757 916

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 24. Juni 2008, 11:15

Hallo, doch nicht Aida32 von 2004 oder von wann das Steinzeit Programm ist :D

Das aktuelle heißt Everest ;)

http://www.computerbase.de/downloads/sof…achung/everest/
MFG Harle

wolfi86

Fortgeschrittener

Beiträge: 163

Beruf: Fachinformatiker Systemintegration / Netzwerk Security Spezialist

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 679 866

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 24. Juni 2008, 11:32

Oh sorry, wusste nicht, dass es da einen nachfolger gibt ;)

Christoph1994

unregistriert

18

Freitag, 27. Juni 2008, 18:20

Also kommt drauf an. Wenn du den Arbeitspeicher länger haben möchtest, kauf dir einen Marken arbeitspeicher. Aber sagst du in 2 Jahren ich kauf mir 2 x 4 Gigabyte wie ich, würde ich mir vorher keinen teuren Marken gekauft haben.

Thema bewerten