Sie sind nicht angemeldet.

21

Sonntag, 25. Januar 2009, 00:58

Erst einmal solltet ihr den Begriff 'Berufshacker' klären, denn Hacker sind die Guten, nur so nebenbei.

geldefix

Anfänger

Beiträge: 18

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 62 355

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

22

Montag, 26. Januar 2009, 13:41

Mir ist das klar das der "Hacker" der gute ist, und der "Cracker" der schlechte, jedoch ist für den normalen Internetuser der Name Hacker schon ein abschaum, genau so wie der Programmierer für die Politiker schon ein Abschaum ist, da er ja "Hackerprogramme" basteln kann um sich und andere wie Firmen oder so zu schützen, oder gar Lücken damit schneller zu finden ....

Ich geb auch jedem den Link von Wikipedia wenn er meint , ohh der scheiß Hacker hat mich gehackt und meine Daten geklaut oder ähnliches, das ist völliger Unsinn ;)
Vielleicht sollte man bei Wikipedia mal nach dem Namen "Hacker " schauen :)
Meine nie du wärst der Schlauste,
es gibt immer welche die schlauer sind.
Meine nie du könntest alles perfekt,
es gibt immer welche die es besser können.
Meine nie du wüsstest viel,
es gibt andere die wissen weit aus mehr.

23

Montag, 26. Januar 2009, 15:22

Genau das meinte ich. :)
Vielen Dank.
Deshalb zweifel ich nur die Rolle des 'Berufshackers' in der Geschichte an...

Thema bewerten