Sie sind nicht angemeldet.

Monami

Anfänger

  • »Monami« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 30 660

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. September 2017, 15:34

Schnelleres Internet am Land - Wie funktioniert´s?

Hey,

ich habe kürzlich gelesen, dass eine Gemeinde an der deutsch-österreichischen Grenze einen technischen Sprung der Extraklasse geschafft hat. Zuerst hat sich für das kleine Dorf niemand interessiert, weshalb die Einwohner bei den gegebenen Downloadgeschwindigkeiten nicht mal Videos vernünftig ansehen konnten. Die Geschwindigkeit des Internets war scheinbar die schlechteste im ganzen Land, weil der Ausbau für die großen Anbieter nicht rentabel war. Jetzt haben sie es aber irgendwie geschafft, aufzurüsten und haben Downloadgeschwindigkeiten wie beispielsweise in Tokio. Hat jemand verstanden, wie sie das geschafft haben, die großen Anbieter zu überzeugen, die Leitungen auszubauen? Bei uns am Land könnte man sich davon nämlich gerne mal eine Scheibe abschneiden...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Monami« (12. September 2017, 15:40)


rechengenie

Anfänger

Beiträge: 8

Level: 13 [?]

Erfahrungspunkte: 3 123

Nächstes Level: 4 033

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. September 2017, 15:35

Grüß dich!

Ich habe kurz nochmal nachlesen müssen, aber es scheint als wären sie dazu aufgefordert worden, genug Interessenten zu finden. Das haben sie auch geschafft und dann fleißig Geld gesammelt. Viel kam von der Gemeinde, ein kleiner Teil von Spenden der Einwohner und dortigen Firmen, und rund die Hälfte vom Bund. Die genauen Zahlen sind leider nicht einsehbar, aber nun schien es sich für alle gelohnt zu haben. Ich weiß zwar nicht, ob die wahnsinnig gute Verbindung notwendig war, aber schön, dass eine Gemeinde mal engagiert was für den Wirtschaftsstandort UND die Einwohner tut. Deine Bezirksvertretung sollte sich auch mal mit den Anbietern zusammensetzen. Aber auch die Wahl des richtigen Zugangs und Pakets kann sehr helfen. In vielen Regionen fährt man mit einem bestimmten Anbieter besser, als mit einem anderen. Mit einem DSL-Vergleich kannst du dich ein wenig schlau machen.

Ich hoffe, damit ist dir geholfen!

Monami

Anfänger

  • »Monami« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 30 660

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. September 2017, 15:38

Hey,

super Sache! Vielen Dank für den Tipp :)

SanDiego

Schüler

Beiträge: 151

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 130 042

Nächstes Level: 157 092

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. November 2017, 09:04

Guten Morgen!

Wie genau diese "Überzeugungsarbeit" ausgesehen hat, werden wir vor den Kulissen wahrscheinlich niemals zu 100% erfahren.

Allerdings versprechen die Regierungen ohnehin bereits seit längerem, dass auch in den ländlicheren Gegenden das Internet und Breitband stark ausgebaut werden soll.

Ich selbst besitze momentan einen Datenstick von Huawei und damit ist die Geschwindigkeit in fast allen Teilen Deutschlands wo ich bereits war, relativ respektabel.

Lg

jaspero

Anfänger

Beiträge: 32

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 34 217

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. November 2017, 14:17

So ein Datenstick alleine nützt aber eher wenig, was hast du denn für einen Tarif dazu und wie viel Volumen? Besonders der Tarif entscheidet meistens, wie fix man surfen kann ...

Randyhoss

Anfänger

Beiträge: 8

Level: 9 [?]

Erfahrungspunkte: 915

Nächstes Level: 1 000

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 31. Dezember 2017, 12:01

Und was auch hinzukommt ist, dass die Anbieter sich auf den Zahlen auf Papier ausruhen. Bei uns geht zum Beispiel kein DSL nur über LTE. Da wird man von der Telekom abgezockt, weil die 30 GB Volumen im Monat nicht ausreichen. Gleichzeitig kommt nichtmal mehr LTE an, bzw. es gibt ständig Verbindungsprobleme. DNS-Einstellungen sind im Router nicht änderbar, also nur 3G eingestellt. Zum Surfen und theroetisch streamen ok, aber das volumen reicht halt net. Also wird jeden Monat 2-3 mal für 15 Euro das Volumen nachgebucht, damit man updates machen kann oder die regulären Dinge die im Web so normal sind. Guckt ja auch keiner mehr, das webseiten klein sind usw.

Inge520

Schüler

Beiträge: 67

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 63 200

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 6. Februar 2018, 00:50

Hallo!
Früher war das Internet bei uns auch total langsam und nicht zu gebrauchen. Mittlerweile sieht es mit dem Breitbandausbau schon ganz anders aus und auch in ländlichen Gegenden ist gutes Internet vorhanden. Falls das bei euch nicht so ist, solltest du vielleicht mal darüber nachdenken, den Internetanbieter zu wechseln. Auf der Seite dslvergleichen.info/telefonanbieter-wechseln/ kannst du zum Beispiel eine gute Übersicht über verschiedene Internetanbieter finden. Außerdem gibt es dort gute Tipps zum Telefonanbieter wechseln.
So manchem der auf die Wahrheit setzt, reicht es schon, wenn die anderen nicht lügen.

Thema bewerten