Beiträge von Purzel2910

    Lieber Jogi!


    Wenn man eine Kamera kauft, dann ist es zunächst wichtig zu wissen,- wofür Du diese Kamera nutzen möchtest. Solange man seine Kamera nicht überfordert, wird man sicherlich viel Spaß daran haben.
    Man kann nicht erwarten, daß man mit einer kleinen kompakten Kamera Aufnahmen machen kann, die sonst nur eine Kamera der Oberklasse leisten würde. Andererseits ist es rausgschmissenes Geld, wenn man mit einer 1 D Mk 3 im Automatikmodus herumknipsen würde.- Wenn Du also vorhast ambitioniert in die Fotografie einzusteigen, dann ist es durchaus günstiger sich ein Modell zu leisten, daß Du später aufrüsten kannst. Die kompakten Kameras haben den Vorteil, daß der Sensor nicht zu schnell verstaubt, weil sie ein geschlossenes System haben.- ( hier kann man aber bei einer DSLR den Sensor reinigen). Ein weiteres Problem der digitalen Kameras ist das Rauschverhalten. Viele Pixel auf einem sehr kleinen Sensor stören sich gegenseitig und Du wirst bei den Modellen mit Luminanz - und Farbrauschen zu kämpfen haben. Eine hohe Pixelzahl ist hier kein guter Maßstab um eine Kamera auszusuchen.-
    Die Sensoren der DSLR Kameras sind durchweg größer und so hast Du hier ein besseres Rauschverhalten zu erwarten.( insbesondere die neue Generation der Vollformatsensoren ist hier als Zukunftsperspektive zu sehen, wobei auch der Cropfaktor und die Brennweitenverlängerung Rolle spielen.)
    Auch ist das Problem der Auslöseverzögerung hier geringer.- Ein weiterer Vorteil der DSLR Kamera ist, daß sie Dir einen Objektivwechsel ermöglichen. Dh. wenn Du Makroaufnahmen machen möchtest, dann wirst Du hier sicherlich geeignete Zusatzgeräte und Objektive kaufen können. Der Nachteil ist der Preis. Denn dann ist es mit der Anschaffung eines Kameragrundmodells nicht getan.
    Die meißten einfachen Kompaktkameras der Mittelklasse können die Blende von 2,4 bis Blende 11 schließen. Bei ambitionierten Nachtaufnahmen fängt der Spaß am Fotografieren bei Blende 11 erst an.
    Ein weiteres Merkmal an der man den Kamerakauf festmachen kann ist der Mindestnahabstand des Objektives der möglich ist und ob Du Funktionen wie den Autofokus abschalten kannst.-
    Wenn Du genaue Vorstellungen hast, was Du mit der Kamera anfangen möchtest, dann wirst Du sicherlich schnell die richtige Wahl treffen können. Zu beachten ist ebenfalls, wie teuer zb. die passenden Zusatzgeräte für die Kamera sind, wenn man aufrüsten möchte und wie groß das Sortiment des jeweiligen Anbieters ist. Es ist nicht so, daß Profifotografen aus Prestigegründen mit bestimmten Marken fotografieren, sondern weil diese Anbieter für sämtliche Anforderungen das passende Zusatzgerät liefern können.
    Viel Spaß beim Fotografieren. Liebe Grüße Christa