Beiträge von rechengenie

    Ja, das hätte ich jetzt echt nicht erwartet.


    Ich war mir zwar bewusst, dass es gut sein könnte, dass ich die ein oder andere Ausschreibung verpasst habe. Aber dass es dann doch wirklich so viele Aufträge hier in Linz gibt, das hätte ich nie im Leben gedacht.


    Ich muss mich echt herzlich bei dir bedanken. Wenn das jetzt funktioniert, dann ist mein Unternehmen wegen dir gerettet.

    Okay, das ist ja eigentlich ein gut gemeinter Rat. Nur habe ich den auch bereits öfters bekommen.

    Das Forum hier ist ja auch nicht die erste Stelle, an der ich mich erkundige.


    Ich habe dann auch gleich nach solchen Ausschreibungen im Netz Ausschau gehalten, aber bin da nicht so wirklich fündig geworden.


    Kann es sein, dass es einfach keine Ausschreibungen gibt? Wenn wirklich so wenig Arbeit gebraucht wird, werden auch diese Projekte vielleicht anders vergeben.

    Hey Leute! Ich bin Elektriker hier in Linz und muss sagen, dass man es als solcher gerade wohl echt nicht besonders leicht hat.

    Es kommt mir vor, es ist egal, wen ich frage, die Leute haben einfach keine Arbeit für mich. Da müht man sich jahrelang ab und im Endeffekt steht jetzt wirklich alles auf dem Spiel, nur weil mal eine kurze Zeit lang nicht wirklich Aufträge durch die Tür kommen.


    Ich wollte hier mal fragen, ob jemand vielleicht Arbeit für mich hätte, oder ob ihr wisst, wo ich es noch probieren könnte.

    Wow, also es wundert mich gar nicht, dass du die Reinigung als anstrengend empfindest, wenn du gar keine Filteranlage in deinem Pool hast hahaha

    Die solltest du also auf jeden Fall nachrüsten.


    Bei einem Kauf kommt es zum Beispiel auf die Größe deines Pools und damit die Wassermenge an. Dann musst du auch darauf achten, dass der Schlauchanschluss am Pool die richtige Größe hat.

    Als Nächstes kann man sich zwischen einer selbstansaugenden Pumpe, die über der Wasseroberfläche aufgestellt wird, und einer normalsaugenden Pumpe entscheiden. Und dann kannst du dir noch überlegen, ob du einen normalen Filter oder einen Sandfilter haben willst. Wie du siehst, gibt es da viel zu bedenken.


    Darum würde ich dir auch empfehlen, das alles hier noch mal im Detail durchzugehen und dich erst dann für die passende Pumpe zu entscheiden.

    Grüß euch,


    die ständigen Diskussionen der Politiker zu Autobahnen, Unterführungen etc. zur Entlastung des Stadtverkehrs habt ihr ja sicher auch schon mal mitbekommen. Gestern war das ja im Zuge der Bundestagswahl mal wieder ein hitziges Thema und es wurden auch sogenannte LNG-LKWs thematisiert. Wurde ansich auch erklärt, was das ist. Verstehe nur die Vorteile für die Umwelt nicht ganz, wären E-LKWs nicht besser und günstiger?

    Was meint ihr?

    Hallo erpel!


    Also eigentlich würde ich einfach mal sagen: Anfragen kostet ja nichts. Probier es einfach mal!


    Bei einem Schweizer Kredit sitzt der Geldgeber nämlich im europäischen Ausland. Das muss nicht zwingend die Schweiz sein. Von dort aus gewährt er Leuten Kredite, ohne eine Schufa Auskunft zu beantragen, da dies nur laut deutschem Recht erforderlich ist. Auch dazu findest du online Seite mit Informationen - hier kannst du auch gleich anfragen: https://www.schweizer-kredit.info/


    Die einzigen Voraussetzungen sind ein Wohnsitz in Deutschland, die Volljährigkeit und ein regelmäßiges Einkommen. Dieses Einkommen wird quasi als Sicherheit benützt. Die Schufa ist dabei egal. Aber natürlich wird schon darauf geachtet, ob man den Kredit realistischerweise auch zurückzahlen kann. Also so ganz gutmütig ist ja dann doch niemand ^^

    Hallöchen! Ich habe gerade eigentlich Ferien, aber trotzdem fühlt es sich wie ein Vollzeitjob an.

    Immerhin wurde ich quasi damit beauftragt, für eine Bekannte ihr altes Haus zu räumen. Und das ist verdammt viel Arbeit.


    Habe mich da auch schon ein wenig informiert und angeblich ist es am besten, sich einen Container für Mischabfall zu holen und den dann wieder abholen zu lassen, wenn er voll ist.


    Doch würde das auch passen? Was darf überhaupt alles in so einen Container?

    Ja, perfekt eigentlich!


    Mit deiner Hilfe kenne ich mich jetzt schon wesentlich besser aus. Ich denke, aufgrund der hohen Kosten werde ich jetzt noch ein Weilchen bei der Manuellen bleiben.

    Wenn ich aber merke, dass ich nicht so bald mit dem Stopfen aufhören werde, dann kaufe ich mir auf jeden Fall eine elektrische Stopfmaschine.


    Vor allem, da ich jetzt auch weiß, was es bei denen für Unterschiede gibt!

    Okay verstehe.

    Einiges davon habe ich mir eigentlich schon auch gedacht, aber wenn du wirklich bereits mit beiden Arten von Stopfmaschinen zu tun hattest, dann wirst du wohl wissen, wovon du redest.


    Eine andere Sache ist, dass du auch von unterschiedlichen Arten bei elektrischen Stopfmaschinen geredet hast. Wie unterscheiden sich die?

    Was kann ich mir denn genau darunter vorstellen?

    Guten Tag! Zigaretten sind ja ganz schön teuer.

    Klar, das ist wohl auch so beabsichtigt, wenn man sich ansieht, wie viel davon allein Steuern sind, aber trotzdem nervt mich das extrem.


    Darum habe ich mir auch eine manuelle Stopfmaschine gekauft und damit angefangen, mir meine eigenen Zigaretten zu stopfen. Das find ich eigentlich schon super, aber ich weiß ja trotzdem, dass es noch elektrische Stopfmaschinen gibt.


    Hat jemand vielleicht Erfahrung mit beiden Arten und kann mir erklären, ob die elektrischen Vorteile haben?

    Nun ja, ich kann dir, glaub ich helfen.

    Das ist immer wieder echt anstrengend, wenn die Kinder wieder mal ein wenig gewachsen sind und jetzt ein neues Zimmer brauchen. Allerdings schon auch irgendwie lustig, so ein Kinderzimmer zu planen.


    Ich denke, eine Marke, mit der du zufrieden sein wirst, ist Oliver Furniture.

    Der skandinavische Möbelhersteller produziert auf einer Insel unweit von Kopenhagen. Sie legen besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und verfolgen alle verwendeten Materialien in ihren Lieferketten, um sicherzustellen, dass auch die nachhaltig sind.


    Und auf Sicherheit achten sie sowieso.

    Davon zeugen die vielen Sicherheitsstandards, die sie erfüllen, wie RECH, TüV und die EN-Standards.


    Wenn du jetzt gerne mehr erfahren würdest, dann sieh mal im Shop von herr und frau klein hier vorbei.

    Puh, also natürlich waren das nur Beispiele und es gibt noch mehr Sachen, die als Sachbezug zählen können.

    Es ist möglich, digitale Gutscheine herzuschenken, prepaid Karten, Gesundheitsleistungen wie zum Beispiel Vorsorge oder eben auch Mitgliedschaften.


    Ein Weg, das Ganze so einfach wie möglich für den Arbeitgeber zu gestalten, ist es, eine App wie zum Beispiel Belonio zu verwenden.

    Das ist eine Benefitplattform, mit deren Hilfe Benefits und Sachbezüge leicht und übersichtlich verwaltet werden können.


    Du hättest damit auf jeden Fall weniger Verwaltungsaufwand und auch deine Mitarbeiter müssten für verschiedene Benefits nicht jedes Mal eine andere App herunterladen.


    Falls das interessant für dich klingt, dann kannst du ja gerne mal hier vorbeisehen und dich mehr informieren: https://belonio.de/wissen/sachbezug/

    Hi! Ich bin bei Weitem kein Experte auf dem Gebiet, allerdings habe ich als Angestellter schon einige Male Sachbezüge erhalten und kann es dir darum erklären.


    Im Grunde genommen ist ein Sachbezug einfach eine kleine Extraleistung des Arbeitgebers an Mitarbeiter, die nicht aus Geld besteht.

    So kann man pro Mitarbeiter bis zu 44€ im Monat für diese Bezüge ausgeben, ohne darauf Steuern zu zahlen.

    Darum zahlen sich die Sachbezüge auch sowohl für dich als auch deine Mitarbeiter aus. Du kannst dich nämlich beliebt machen und dabei gleichzeitig Steuern sparen.


    Beispiele für Sachleistungen wären Gutscheine, Fitnessstudio Abos, oder auch Zuschüsse für die Verpflegung.

    Also, das geht eigentlich ganz leicht.

    Da muss man normalerweise bei jedem Blödsinn durch so viele verschiedene Reifen springen, um sie zu bekommen, da hat es mich wirklich überrascht, wie leicht das im Vergleich ging.


    Zuerst einmal musst du trotzdem die Voraussetzungen erfüllen. Da wäre einmal, dass du einen anerkannten Pflegegrad haben musst. Dann musst die Pflege auch zu Hause oder in einem häuslichen Umfeld stattfinden.

    Dazu zählen aber auch Wohngemeinschaften und so. Du darfst nur nicht in einem Heim wohnen.

    Und dann muss man durch Freunde, Angehörige oder einen Pflegedienst behandelt werden.


    Wenn all diese Dinge zutreffen, ist es ganz leicht. Dann muss nämlich nur noch ein formloser Antrag auf Kostenübernahme bei der Pflegeversicherung gestellt werden.


    Eine Vorlage für diesen Antrag kannst du dir zum Beispiel hier runterladen: https://www.hohenzollern-apoth…legehilfsmittelpauschale/

    Hallo, das ist natürlich eine blöde Situation, in der du dich befindest. Da sollten meiner Meinung nach zumindest die finanziellen Aspekte echt kein Problem mehr darstellen.


    Ich finde es auch gut, dass zumindest das personal mit diesem Pflegegeld abgedeckt wird, aber natürlich kommen da auch andere Sachen dazu.

    Ich kann dir darum vielleicht bei deiner Suche helfen und dich darüber informieren, dass es für genau solche Fälle wie dich, eine sogenannte Pflegehilfsmittelpauschale gibt.


    Mit der bekommt man einen monatlichen Zuschuss für alle wegwerf Pflegehilfsmittel, also Nässeschutzhosen und Bettschutzeinlagen, aber auch Handschuhe, Masken und Schutzschürzen für den Pfleger können damit gekauft werden. Das kann hoffentlich ein wenig Last von dir nehmen.

    Also jetzt, wo das Grundstück gekauft ist, wird es bald so weit sein und ich kann mir endlich meinen Traum vom Eigenheim erfüllen.

    Meine Frau und ich befinden uns jetzt in der Planungsphase und auch da gibt es noch einiges zu erledigen.


    Ich will allerdings, dass mein ganzes Haus ein Smart Home sein kann. Darum frag ich mich jetzt, ob ich nicht vielleicht jetzt bereits Sachen bei der Planung beachten muss. Kennt sich da jemand damit aus?

    Genau, grundsätzlich kannst du dir das so vorstellen, aber so ist es nicht immer. Bei öffentlichen Ausschreibungen zu Bauleistungen ist es nämlich so, dass der Auftraggeber bei fehlenden oder fehlerhaften Unterlagen dazu verpflichtet ist, dies dem Auftragnehmer zu melden und ihm eine Nachfrist zu setzen, um diesen Fehler auszubessern (sofern es nicht die gesamte Bewerbung bezüglich des Werts verbessert, z. B. bessere Konditionen anbieten - das darf man nicht). Bei Liefer- und Dienstleistungen ist das nicht der Fall und es gibt keine Verpflichtung, sodass es dann passieren kann, dass man bei Fehlern einfach "Pech" hat.


    Ja natürlich. Für die Auftraggeber ist es ein gutes Zeichen, da sie so sicherer sind, was die Auftragnehmer betrifft. Auch für die Vergabestellen ergeben sich dadurch Kosteneinsparungen, wenn nicht alles haargenau wieder verlangt und geprüft werden muss, wenn der Auftragnehmer oft an Vergaben teilnimmt. Für die Auftragnehmer selbst sparst es Arbeit und Zeit, weil nicht jedes Mal alle Unterlagen aufs Neue eingereicht werden müssen, z. B. Strafregisterauszug. Bei Bauleistungen werden die Präqualifizierungen akzeptiert (müssen sie auch). Bei Liefer- und Dienstleistungen müssen sie nicht akzeptiert werden, aber in der Regel passiert das eigentlich schon. Informiere dich dazu doch einfach hier: https://www.ibau.de/akademie/glossar/praequalifizierung-pq/

    Ach, die ganzen Ausschreibungen sind teilweise echt kompliziert geregelt. Je nach Art der Leistung und Verordnung gibt es nämlich unterschiedliche Regelungen bzw. Vorschriften - das jetzt mal so im Allgemeinen.

    Gerade bei Bauprojekten ist man da sehr genau und streng - da muss man schon sehr gründlich arbeiten.

    Die Präqualifizierung ist an sich eine gute Sache, die Vorteile sowohl für die Auftraggeber als auch die Auftragnehmer bietet.

    Verpflichtend ist die Präqualifizierung nicht, d.h. ihr als Unternehmen müsst sie nicht machen, wenn ihr nicht wollt. Empfohlen wird es.

    Die muss aber auch nicht immer akzeptiert werden von den Auftraggebern - da aufpassen.

    Ja, da sieht man leider mal wieder, was es bedeuten kann, wenn der Kunde immer König ist.
    Ich wette, der kennt sich gar nicht aus mit Grafana, oder seinen Vorteilen.


    Doch im Endeffekt liegt es dann leider doch an dir, dass du ihr irgendwie zufriedenstellst und trotzdem das Backend auf Vordermann bringst. Einfach mehrere Datenbanken miteinander zu verbinden, könnte da tatsächlich eine geeignete Lösung sein.
    Problematisch könnte nur der Serverplatz werden, also würde ich dir da gleich einen cloudbasierten Ansatz empfehlen.

    Es gibt hierfür auch tatsächlich Anbieter wie aiven.io, die gleich all deine Probleme auf einen Schlag lösen wollen. Mit solcher Software kannst du nämlich mit wenigen Klicks ganze vollautomatische Datenbanken in der ebenfalls von ihnen bereitgestellten Cloud erstellen.


    Ich finde, du müsstest dir das auf jeden Fall mal ansehen: https://aiven.io/grafana

    Hallo!


    Ich habe meine Gamer-Freunde zum Grillen eingeladen und bin nun auf der Suche nach Tipps.
    Das ist das erste Mal, dass wir uns alle persönlich treffen. Obwohl wir uns schon alle lange vom Gaming her kennen.
    Ich würde also gerne, dass alles möglichst rund läuft.


    Ich dachte mir, Grillen ist da die beste Option. Noch ist das Wetter ja auch noch schön.
    Ich werde das Übliche grillen, was das Fleisch angeht. Ich habe auch ein paar vegetarische Optionen, da zwei Vegetarier dabei sein werden.
    Mir fehlen aber noch Ideen für Beilagen. Am besten auch vegetarische.
    Hat da vielleicht jemand eine Idee für mich?